Zahlreiche Highlights erwarten die Besucher

Auch von dem diesjährigem Pressefest-Festival der NPD erhoffen sich die Veranstalter einiges, denn ein breites kulturelles Unterhaltungsprogramm verspricht mit zahlreichen bekannten Musikern aus der Szene, unter anderem der Rechtsrock-Band Lunikoff Verschwörung, mit dem Unterstützer, sowie ehemaligen Sänger der Landser und zahlreichen Interpreten aus Ungarn und Schweden, erwartet die Besucher. Wie vom stellvertretenden Vorsitzenden der Partei, Eckart Bräuniger mitgeteilt wurde, sollten sich Pressesprecher keine allzu großen Hoffnungen machen, sich auf dem gesamten Festivalgelände frei bewegen zu können. So müssen sich die zahlreichen Vertreter der anderen Systemparteien zuvor akkreditieren und dürfen nur in Gruppen, sowie zu bestimmten Zeiten, unter Führung die eigens dafür bestimmten Bereiche besuchen.

Video- und Fotoaufnahmen sind während der gesamten Zeit des Pressefest-Festivals von Seiten der Veranstalter unerwünscht. Damit will die Partei auf jeden Fall verhindern, das unvorteilhafte Berichterstattungen an die breite Öffentlichkeit gelangen. Allerdings wurden von Seiten der Jungen Nationaldemokraten, dem NPD Jugendverband sowie von zahlreichen Aktivisten des Freien Netzes diese Vorkehrungen kritisiert, denn dadurch würde nur der Verdacht angeheizt, es könnte sich bei diesem Festival um einen rein kommerziellen Hintergrund handeln.

Interessantes